Homöopathie

Die Homöopathie beruht auf dem Ähnlichkeitsprinzip. Begründer der Homöopathie war der Arzt Dr. Samuel Hahnemann. Ein Grundsatz der Homöopathie ” Similia similibus curentur” übersetzt:  “Ähnliches kann mit Ähnlichem geheilt werden”.

Homöopathische Präparate werden meistens nach einer ausführlichen Anamnese individuell verabreicht. Berücksichtigt werden körperliche Symtome, seelisch-geistige Faktoren, Träume, Konstitution,ausführliche Krankengeschichte, Biographie, soziale Einflüsse und umweltbedingte Einflüsse.

Da in den Globuli bei hohen Verdünnungen keine materiellen Stoffe mehr nachweisbar sind gelten die Mittel in der Verdünnungsstufe C30 als völlig unwirksam.

In einigen Studie wird für die Wirksamkeit homöopathischer Mittel der Placebo-Effekt angegeben.

https://www.britishhomeopathic.org/evidence/meta-analysis-shang-et-al-2005/

Seit 2010 wird auch die Nanopartikel-Hypothese wird in Betracht gezogen, nachdem Metall-Nanopartikel auch in sehr stark verdünnten Arzneimitteln nachgewiesen wurden

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29768636

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3570304/

Eine richtig gewählte homöopathische Arznei kann die „Lebenskraft“ anregen und zu einer Heilung führen. Bei manchen Methoden kann es gelegentlich durch die Einnahme der homöopathischen Mittel auch zu einer Arzneikrankheit mit einer Erstverschlimmerung als Reaktion auf die Arzneimittelgabe kommen.

Die Erfahrung zeigt, dass manche Stoffe ( Nahrungsmittel, Genussmittel, Kosmetika, Drogen, Arzneimittel ) die Wirkung der homöopathischen Arznei stören können: z.B. Kaffee , Pfefferminze und Knoblauch . Auch  ätherische Öle, Duftlampen, Duftbäder, Zahnpasta mit Menthol und homöopathische Komplexmittel etc. sind ggf. vorübergehend zu meiden.

Es gibt zahlreiche und völlig unterschiedliche Methoden homöopathische Mittel anzuwenden, mit niedrigen Potenzen, mittleren Potenzen oder hohen und sehr hohen Potenzen. Auch der Weg, die Arzneimittel zu finden ist dabei ganz unterschiedlich, es gibt zahlreiche Methoden und Schulen.

Bönnighausen-Methode, Boger-Methode, J.T.Kent,Jan Scholten, Sehgal

https://www.homöopedia.eu/index.php/Artikel:Varianten_der_Homöopathie

Sankaran hat beobachtet, wenn die Gemütssymtome besonders berücksichtig werden verläuft die Behandlung erfolgreicher, als bei Fällen bei denen bestimmte Symptome oder nur die Patholgie berücksichtigt wird – Empfindungsmethode

  https://www.rajan-sankaran.de/

Banerji Protokolle – Hier werden die homöopathischen Arzneimittel nicht individualisiert, sondern für eine bestimmte Krankheit gibt es ein Mittel oder auch mehrere Arzneimittel.

http://www.homeopathy.at/banerji-protokolle

Sehgal-Methode Der Gemütszustand des Patienten wird besonders beachtet, die Art und Weise, wie er seine Probleme beschreibt, Wortwahl, Tonfall, Gestik. Die Einzigartigkeit der Methode besteht in der Übersetzung in die Repertoriumsprache. Hahnemanns formulierte: …,dass…der Geist/Gemütszustand des Kranken oft am meisten den Ausschlag gibt…”, zu finden.

https://www.bod.de/buchshop/der-kern-der-heilmittelthe-core-of-the-remedies-detlef-rathmer-9783839115671?utm_source=saleswidget&utm_medium=referral&utm_campaign=saleswidget_large

KRITIK

https://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/homoeopathie-die-macht-der-kuegelchen-116.html

https://susannchen.info